VereinHandballSchützenTurnenJugend
SSV > Jugend > Archiv > Kooperation Schule-Verein
Gesamtjugend
Handballjugend
Turnerjugend
Schützenjugend
Archiv
FSJ
Altpapiersammlung
Aquatoll
Disko
Kooperation Schule-Verein
Segelfreizeit
Skifreizeit
Schulturnier
Theater
Weihnachtsfeier
Zeltlager 2010

Kooperation Schule - Verein

Spiel- und Sporttag am 20. Juni 2003

Mit einem Mausklick auf das GoSports-Logo kommt ihr zur Internet-präsentation unserer A-Jugend über den Spiel- und Sporttag mit der Lindenschule.

Einen Beschreibung des Projekts findet man auch in der Projektdatenbank Jugendprojekte im Sport der Deutschen Sportjugend und für alle die nicht lange suchen wollen, kommt ihr über das Logo direkt auf die Kurzansicht unseres Schulsporttags.


Hier findet ihr eine Abschrift des Zeitungsberichts aus der Waiblinger Kreiszeitung vom Samstag, 21. Juni 2003 über die Veranstaltung:

Ob pritschen und baggern beim Volleyball, ob Freudensprünge auf dem Trampolin - Spiele ohne Grenzen für 300 Schüler auf den Sportplätzen bei der erneuerten Halle. Bilder: Steinemann
Hohenacker im
Sport(hallen)-Rausch
Der SSV feiert vier Tage lang / Gestern "Go Sports"
Von unserer Mitarbeiterin
Sabine Reichle

Waiblingen-Hohenacker. Manche meinen ja, Sport sei Mord. Andere behaupten, Vereinssport sei dröge. Beides wie-derlegten die Handball-jugend vom SSV und die Lindenschüler gestern mit einem sportlichen Spektakel gründlich. Vier Tage lang feiert Hohenacker mit einem Mammut-programm seine so gut wie neue Halle.

300 Lindenschüler hatten die Hohenacker Handball-menschen eingeladen, sich einmal so richtig aus-zutoben. Der Grund für dieses Fest stand dabei etwas versteckt im Hinter-grund. Die neue Ge-meindehalle, in der es sich in Zukunft bekannt-ermaßen vortrefflich Hand-ball spielen lässt. Und weil das die Sportler freut, wollen sie etwas von ihrem Vereinsgeist weitergeben an den potenziellen Vereinsnachwuchs.
Ewige Vereinsmuffel sind da vermutlich binnen eines Vormittags zu begeisterten Vereinsmenschen geword-en. Denn bei dem was die Hohenackermer mit Unter-stützung der Württem-bergischen Sportjugend (Wsj) auf dem Rasen veranstalteten, musste ein-

fach jeder in Bewegung kommen.
Man stelle sich eine Riesen-Spielwiese vor, auf der es wuselt, springt und hüpft, auf der gelacht, ge-kichert und vor Begeister-ung auch mal gebrüllt wird. "Auf die Plätze, fertig los" - die Kids hängen sich schwer ins Bungee-Seil. Auf rutschigem Gummi-untergrund kämpfen sie sich nach vorne. Der Gürtel um den Bauch samt dem Seil hindert sie freilich am allzu forschen Vorwärtsstreben. Ja, so ist das halt im Sport: Man muss auch mal gegen seinen inneren Schweine-hund ankämpfen. Aber Duygen, Dominik, Selina und Sarah haben es ge-schafft. Und sie sind ganz schön stolz, die Heraus-forderung gemeistert zu haben.
Dabei findet auf diesem Grün jeder was, womit Körper und Geist ins Schwitzen geraten. Hoch hinaus beim Trampolin-springen, auf Mini-Tore schießen, Volleyball oder Völkerball spielen. Der Sport hier ist bunt, lustig und jeden Moment anders.
Katja steht im Hockey-Tor. Lässig lehnt sie sich auf ihren Schläger, schlägt einen Purzelbaum vor lauter Übermut und wechselt dann ins Feld. Klaus Maier, Handball-Abteilungsleiter beim SSV und Hauptakteur im Hinter-



grund, strahlt angesichts des Spiels ohne Grenzen, das er und seine Mit-streiter möglich gemacht haben.
Stelzenläuferinnen queren den Weg, schicke Roller düsen vorbei, hinten auf dem Rasen lassen Artemis und Ivana ihre Teller Kreisen, derweil Levin ganz cool gar nicht hinguckt, was der Teller auf dem Stecken macht. "Mitkommen, mitkommen, wir haben die Weltkugel", tönt es, und eine Mannschaft stürzt sich auf den riesigen Ball mit Weltkugeldesign und fläzt sich begeistert zwischen Afrika und Australien herum.
Alex und Tim fühlen sich wie auf einem ameri-kanischen High-School-Rasen. Professionell spielen sie Baseball. Für den Vereinssport müssen sie nicht mehr begeistert werden. Beide kicken im Fußballverein, und Tim träumt noch vom Tennis-verein.

Sportlicher Servier-
Höchstleistung der
Lindenschul-Mütter


Bleibt noch die sportliche Höchstleistung vieler Lindenschul-Mütter und vielleicht auch -Väter zu rühmen, die für den Kaloriennachschub ge-



sorgt haben. Da schlagen Gurken Pirouetten, Karot-ten machen auf den Ge-müsetellern mit Paprikas einen Wettlauf, Tomaten stapeln sich mit Radies-chen zur Gemüsepy-ramide. Ganz zu schwei-gen von den Müslikrea-tionen, die sich in Schön-heit messen mit den Apfel-schnitten. Nach diesen Genüssen schlagen sich die Purzelbäume von selbst.

A-Jugendliche
üben Vereinsarbeit


Eine Besonderheit der "Go Sports"-Aktion ist, dass sie von den A-Jugend-lichen der Handball-abteilung des SSV organisiert wird. "Ziel ist es", sagt Klaus Maier, "Jugendliche an die Ver-einsarbeit heranzuführen und ihnen Spaß am Ehrenamt zu vermitteln. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, eigenverantwort-lich und projektbezogen ihr eigenes Ding zu planen und umzusetzen." Dazu muss aber auch einiges geleistet werden. Von der Betreuung der "Go Sports"-Mobile und einer Vereinspräsentation über die Suche nach Sponsoren und Öffentlichkeitsarbeit muss alles abgedeckt sein.